Tag Archiv für Fanprojekt

Versteigerung der Sondertrikots

Zwischenstand:

Benni Kirsten: 500 €
Cheikh Gueye: 420 €
Romain Brégerie: 420 €
Robert Koch: 400 €
Cristian Fiel: 499 €
Mickael Poté: 650 €

Nachdem zum Spiel gegen Braunschweig unsere Truppe in «LOVE DYNAMO — HATE RACISM»-Trikots aufgetreten ist, werden selbige nun wie angekündigt für drei Projekte versteigert.

«LOVE DYNAMO — HATE RACISM»-Trikot beim Spiel gegen Braunschweig

Von den Erlösen möchten wir zum einen mehrere «Internationale Abende» mit jungen Fans realisieren, wie sie bereits im Fanprojekt Dresden stattgefunden haben. Zum anderen soll in Zusammenarbeit mit der SG Dynamo asylsuchenden Menschen aus der Umgebung die Möglichkeit geboten werden, ein Fußballspiel der SGD zu besuchen und dabei thematisch auf die sogenannte «Residenzpflicht» aufmerksam machen. Diese verbietet es Asylbewerbern und teilweise auch «Geduldeten», ihren Landkreis zu verlassen und damit beispielsweise Fußballspiele zu besuchen. Zusätzlich wird das weitere Geld aus der Versteigerung der Trikots der Aktion «Stolpersteine Dresden» gespendet, die an das Schicksal von Dresdnern, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden, erinnert.

Wir werden dann selbstverständlich im Detail über die jeweiligen Projekte informieren.

Liebe Medienvertreter, wir uebernehmen dann einmal für euch:

Im Rahmen der Ausstellung «Tatort Stadion 2» und der begleitenden Veranstaltungen hielt sich das Medieninteresse bis auf vereinzelte Ausnahmen erwartungsgemäß in Grenzen. Das ist zwar ernüchternd, aber eben auch nicht überraschend.

Um so erstaunlicher, dass ausgerechnet das ZDF, welches nach dem Dortmundspiel Einiges gut zu machen hat, und das DRADIO den Weg ins Dynamo-Stadion gefunden haben und u.a. das Gespräch mit uns suchte. Beide Beiträge (und weitere Neuigkeiten aus dem Fanlager der SG Dynamo) möchten wir niemandem vorenthalten, auch aufgrund der Seltenheit solcher Berichterstattung. Weiterlesen

«Als Anzugträger unerwünscht»

Wallraffs Eröffnungsrede

Anlässlich der Ausstellung «Tatort Stadion 2» bot sich am «Tag der deutschen Einheit» die Möglichkeit einer Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion im Dynamostadion beizuwohnen. 2009 hatte der Journalist Günter Wallraff mit seiner Selbstversuchdoku über den Umgang mit Menschen afrikanischer Herkunft im deutschen Alltag landesweit für Diskussionsstoff gesorgt. Besonders die Szenen im Anschluss des Auswärtsspiels in Cottbus und deren Kommentierung hatten damals für Unmut im Verein und der Fanszene gesorgt. Das ungebrochene Interesse an diesem Thema zeigte sich im Besuch der Veranstaltung, die mit ca. 150 Personen gut gefüllt war.

Anschließend an einige exemplarische Szenen führte der Journalist und Buchautor Christoph Ruf durch die lebhaft und kontrovers geführte Podiumsdiskussion bei der neben Wallraff auch der Geschäftsführer der SGD, Christian Müller, und die Geschäftsführerin des Kulturbüros Sachsen, Grit Hanneforth, zu Wort kamen. Weiterlesen