Tag Archiv für Urbach

1953international stiftet fünf Stolpersteine

Am heutigen Donnerstag wurden in ganz Dresden 18 neue Stolpersteine verlegt. Auch durch die Erlöse der Trikotsversteigerung aus der letzten Saison war es uns möglich, uns an diesem Projekt zu beteiligen. So recherchierten wir die Geschichte der Familie Urbach, die auf der Königsbrücker Straße, ganz in der Nähe der Gründungsstätte unserer SGD — dem Filmtheater Schauburg — ihren letzten selbst gewählten Wohnort hatte, ehe sie bei der sogenannten «Polenaktion» abgeschoben wurde. Ein Teil der Familie konnte fliehen.

Benjamin Jacob, Martha und Sohn Siegfried Urbach wurden zwischen 1936 und 1938 von der Königsbrücker Straße 37 nach Polen ausgewiesen. Sie sind dort verschollen und höchstwahrscheinlich umgekommen. Auch Edith und Fanny Urbach, 1938 gerade einmal 16 und 17 Jahre alt, litten unter den Nazis. Ihnen gelang die Flucht, sie überlebten den Krieg in Palästina. Etwa 200 m entfernt von der Königsbrücker Str. 37 wurde 1953, also 15 Jahre später, die SG Dynamo Dresden im Filmtheater Schauburg gegründet. An eine Erinnerung oder gar Aufarbeitung der Verbrechen im Nationalsozialismus war damals noch nicht zu denken. Auch heutzutage bleibt diese Aufarbeitung nicht immer selbstverständlich. Um auch gesellschaftliche Bereiche zu sensibilisieren, in denen menschenfeindliche Einstellungen auch mal gleichgültig hingenommen werden, möchten wir versuchen eine stärkere Auseinandersetzung mit dieser Thematik zu erreichen, indem wir eine symbolische Brücke bauen zwischen der grausamen Vergangenheit des Nationalsozialismus und dem Gründungsort der SG Dynamo Dresden.