Tag Archiv für Asylsuchende

Alltag aus, Stadion an!

asylsymb
Am vergangenen Wochenende begleiteten wir wieder zahlreiche Kinder und Erwachsene, die in Deutschland Asyl suchen, ins Stadion. Der Sieg gegen die Bremer Amateure wurde standesgemäß bejubelt, die Begeisterung war wirklich überwältigend. Auch dank der Unterstützung des Vereins war es somit möglich, vielen Menschen eine zumindest zwischenzeitliche Abwechslung zum häufig recht tristen Alltag in ihren Unterkünften in Moritzburg, Großenhain und Dresden zu verschaffen. An Pfiffe, wie sie von einem offensichtlich äußerst verwöhnten Teil der Fans schon in der ersten Halbzeit zum besten gegeben wurden, war keinesfalls zu denken.

Wir freuen uns außerdem sehr darüber, dass die Initiative solcher Einladungen auch zunehmend von anderen Menschen, Gruppen und Organisationen ausgeht. Danke für den vielfältigen Einsatz!

Leider kam es im Anschluss an das Spiel erneut zu ekelhaften Anfeindungen gegenüber unseren Gästen. Neben dem offen zur Schau getragenen Rassismus spricht auch das Promille-Level dieser Pöbler wirklich Bände. Unterstützt lieber euren Verein mit eurer Stimme und nicht den Caterer mit eurem Suff!

Internationale Gäste

1953sgdBeim souveränen Heimsieg gegen die Zweitvertretung vom FSV Mainz 05 haben wir über 30 asylsuchende Menschen aus verschiedenen Ländern eingeladen, die aktuell in Dresden und Umgebung untergebracht sind. Auch viele Kinder mit ihren Eltern verfolgten mit uns gemeinsam das Spiel und fieberten mit. Die Begeisterung hielt bis zum Abpfiff an – vielleicht hat ja jemand Blut geleckt und kommt in Zukunft häufiger.
Die asozialen Pöbeleien, die sich unsere Gäste anhören mussten, sind uns übrigens nur zusätzlicher Ansporn, Menschen aus aller Welt den Besuch eines Dynamospiels weiter zu ermöglichen. Reisst euch mal!

FARE-Aktionswochen 2015


Auch in diesem Jahr trägt die Mannschaft anlässlich der FARE-Aktionswochen (FARE: Football Against Racism in Europe) wieder das LOVE DYNAMO – HATE RACISM-Sondertrikot. Selbiges wird limitiert auf 500 Stück auch im Fanshop verkauft.

Seit einigen Jahren engagieren sich die Verantwortungsträger im Verein eigenständig um die Sondertrikot-Aktion – ganz ohne unser Zutun. Bedenkt man, dass 2008 unter der Ära Maas noch nicht einmal unsere Anfragen beantwortet wurden, ob wir Aktionen an FARE-Spieltagen durchführen können, so ist die selbstständige Teilnahme der SGD für uns heute ein deutliches Zeichen dafür, dass die Vereinsakteure sich ihrer Verantwortung bewusst sind. Danke dafür!

12049454_630033637099445_6547806151250995887_nNachdem wir als Initiative in den vergangenen Jahren den Fokus der FARE-Aktionswochen vor allem darauf gelegt haben, einen öffentlichkeitswirksamen Anstoß zur Diskussion zu bieten, so halten wir uns diesmal damit etwas zurück, da auch die SGD – wie oben beschrieben – selbstständig in diesem Bereich aktiv ist. Für uns ist das die Chance, praktische Dinge im Kleinen anzugehen, deren öffentliche Wahrnehmung nicht vergleichbar ist mit einem Sondertrikot. Zurück zu den Wurzeln, sozusagen. Wir werden euch nach den FARE-Aktionswochen darüber informieren, was dies für uns bedeutet.

Trotzdem möchten wir natürlich auch denjenigen etwas bieten, die Rassismus und Ausgrenzung genau so satt haben, wie wir. Daher haben wir für euch beim Spiel gegen Cottbus am Fancontainer schicke, neue DYNAMO ANTIRAZZISTI-Nickis hinterlegt. Kostenpunkt: 12 Euro.

In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen in Dresden, egal ob Brandsätze auf (potentielle) Unterkünfte für Asylsuchende oder zuletzt auch Böller auf die Zelte an der Strehlener Straße nach dem Chemnitz-Spiel geschmissen werden, halten wir es für wichtig, klar Kante zu zeigen und sich zu positionieren. Es geht dabei nicht um die große Politik, sondern um die Werte, die eigentlich ja alle auch immer für sich einfordern: gegenseitigen Respekt und die Einhaltung zivilisatorischer Mindeststandards. Im Stadion und darüber hinaus.