Eingeschlossen:Ausgeschlossen

einausgeschlossenwebIm Rahmen des im vergangenen Jahr an den Infoladen Zittau vergebenen SGD-Preises haben wir gemeinsam mit dem Preisträger die Ausstellung «Eingeschlossen:Ausgeschlossen – Perspektiven geflüchteter Menschen auf die Warteschleife Asyl» organisiert.

Die Ausstellung wird am 23. März 2015 um 17 Uhr im Infoladen Zittau eröffnet und kann bis zum 02. April 2015 täglich an den Wochentagen von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Ihr findet den Infoladen auf der Äußeren Weberstraße 2 in 02763 Zittau.

«Eingeschlossen:Ausgeschlossen» zeigt Portraits geflohener Menschen, die in Dresden und der unmittelbaren Umgebung untergebracht sind. Die Ausstellung greift verschiedene Lebensgeschichten auf, offenbart Wünsche und Träume in der Heim-Tristesse und offenbart unterschiedliche Perspektiven auf das deutsche Asylsystem.

3219,44 Euro gehen an…

medinetzweb

Die Freude war groß: Vertreterinnen von Medinetz nahmen unseren symbolischen Scheck entgegen.

… Medinetz! Okay, das war keine große Überraschung, immerhin haben wir bereits Ende Oktober bekannt gegeben, an wenn wir den Erlös der Sondertrikot-Versteigerung anlässlich der FARE-Aktionswoche 2014 überreichen möchten. Im Februar 2015 war es dann endlich so weit und wir konnten das Geld zur Finanzierung der ehrenamtlichen Arbeit übergeben.

An dieser Stelle möchten wir gern Medinetz selbst das Wort überlassen:

«Wir vom Medinetz Dresden e.V. bedanken uns ganz herzlich für Eure großzügige Spende. Weiterlesen

80 internationale Gäste bei der SGD

fbasyl2015550 Anlässlich der Heimspiele gegen Wehen Wiesbaden und Sonnenhof Großaspach haben wir insgesamt rund 80 Asylsuchende ins Dynamostadion eingeladen. Wir lernten dabei Menschen aus wirklich allen Ecken dieser Welt kennen – aus dem Iran, viele aus Syrien, dem Irak, Eritrea und aus vielen anderen Regionen. Der (winterlichen) Kälte hierzulande konnte mit der Begegnung und der Freude, die der Besuch der Spiele den Asylsuchenden und uns gebracht hat, zumindest etwas auftauende Zwischenmenschlichkeit gegenübergestellt werden. Besonders gefreut hat uns auch, dass immer mehr Frauen sich für die SGD begeistern und unserer Einladung gefolgt sind. Dass beide Spiele mit 0:1 verloren gegangen sind, ärgerte zwar alle Beteiligten, das gemeinsam Erlebte ließ dann aber alle – wenn auch zähneknirschend – die Ergebnisse akzeptieren.

Finanziert werden die Eintrittskarten aus den Erlösen einer Sondertrikot-Versteigerung. Die Trikots mit der Aufschrift «LOVE DYNAMO − HATE RACISM» hatten die Spieler beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig im Oktober 2012 getragen.

Wir danken dem Verein Buntes Radebeul sowie allen Helfern.