Alltag aus, Stadion an!

asylsymb
Am vergangenen Wochenende begleiteten wir wieder zahlreiche Kinder und Erwachsene, die in Deutschland Asyl suchen, ins Stadion. Der Sieg gegen die Bremer Amateure wurde standesgemäß bejubelt, die Begeisterung war wirklich überwältigend. Auch dank der Unterstützung des Vereins war es somit möglich, vielen Menschen eine zumindest zwischenzeitliche Abwechslung zum häufig recht tristen Alltag in ihren Unterkünften in Moritzburg, Großenhain und Dresden zu verschaffen. An Pfiffe, wie sie von einem offensichtlich äußerst verwöhnten Teil der Fans schon in der ersten Halbzeit zum besten gegeben wurden, war keinesfalls zu denken.

Wir freuen uns außerdem sehr darüber, dass die Initiative solcher Einladungen auch zunehmend von anderen Menschen, Gruppen und Organisationen ausgeht. Danke für den vielfältigen Einsatz!

Leider kam es im Anschluss an das Spiel erneut zu ekelhaften Anfeindungen gegenüber unseren Gästen. Neben dem offen zur Schau getragenen Rassismus spricht auch das Promille-Level dieser Pöbler wirklich Bände. Unterstützt lieber euren Verein mit eurer Stimme und nicht den Caterer mit eurem Suff!

Internationale Gäste

1953sgdBeim souveränen Heimsieg gegen die Zweitvertretung vom FSV Mainz 05 haben wir über 30 asylsuchende Menschen aus verschiedenen Ländern eingeladen, die aktuell in Dresden und Umgebung untergebracht sind. Auch viele Kinder mit ihren Eltern verfolgten mit uns gemeinsam das Spiel und fieberten mit. Die Begeisterung hielt bis zum Abpfiff an – vielleicht hat ja jemand Blut geleckt und kommt in Zukunft häufiger.
Die asozialen Pöbeleien, die sich unsere Gäste anhören mussten, sind uns übrigens nur zusätzlicher Ansporn, Menschen aus aller Welt den Besuch eines Dynamospiels weiter zu ermöglichen. Reisst euch mal!

Auktion: Original-Sondertrikots FARE’15

Endstand: „Lumpi“ 251€ | Stefaniak 300€ | Tekerci 522€

Aktueller Zwischenstand

„LOVE DYNAMO – HATE RACISM“ lautete auch dieses Jahr zu den internationalen FARE-Aktionswochen das Motto bei der SG Dynamo Dresden.

Drei Sondertrikots mit unserem Schriftzug aus dem Spiel gegen Energie Cottbus werden jetzt versteigert. Unter den Hammer kommen die getragenen Jerseys von Andreas „Lumpi“ Lambertz (#17), Marvin Stefaniak (#34) und Sinan Tekerci (#22).

Den Erlös werden wir für weitere Einladungen von Asylsuchenden zu Stadionbesuchen verwenden.

Eure Gebote sendet ihr bitte per Mail an auktion@1953international.de! Zusammen mit dem Gebot sind Name, Anschrift sowie Alter des Bieters anzugeben. Diese Daten werden nicht veröffentlicht.
Ihr könnt auch angeben, ob ihr ein Autogramm oder eine persönliche Widmung des jeweiligen Spielers oder des ganzen Teams auf dem Trikot wünscht.

Die Versteigerung endet am Sonntag, dem 13.12. 2015, um 19:53 Uhr. Bis dahin könnt ihr die regelmäßig aktualisierten Höchstgebote hier auf der Website von 1953international einsehen.

Seit 2011 hatte die SG Dynamo Dresden anlässlich der FARE-Aktionswochen gegen Rassismus zum fünften Mal in Folge einem Sondertrikot mit den Slogan „LOVE DYNAMO – HATE RACISM“ von 1953international gespielt. Die FARE-Aktionswochen werden seit 2001 europaweit veranstaltet, um ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung sowie für Akzeptanz und gegenseitigen Respekt zu setzen.