Rückblick auf die FARE-Aktion in Dresden

Am FARE-Aktions-Samstag, dem 18.10.2014, holte unsere SG Dynamo Dresden in einem torlosen Spiel gegen Fortuna Köln einen Punkt und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze. Das Spiel war leider nicht unbedingt das Sehenswerteste, doch dafür trug unsere Elf erneut Trikots mit der Aufschrift LOVE DYNAMO – HATE RACISM. Darüber hinaus wurden 20 Asylsuchende von Dynamo-Fans zum Spielbesuch eingeladen und ins Stadion begleitet. Zusätzlich wurden u.a.Wollschals mit dem Aufdruck LOVE DYNAMO – HATE RACISM produziert, die ihr jetzt auch im Fanshop erwerben könnt. Aktuell planen wir noch ein Fussballtraining für Flüchtlingskinder in Zusammenarbeit mit der Nachwuchsakademie der SGD im Rahmen der FARE-Aktionswochen.

Alles in allem schien es ein runder Spieltag zu sein, mit unseren Gästen verbrachten wir einen schönen Tag im Stadion, die SGD konnte sich weiter in der Spitzengruppe der Tabelle festsetzen und so waren wir alle trotz des Spielergebnisses doch relativ zufrieden.

Am Mittwoch nach dem Spiel mussten wir allerdings eine Pressemitteilung der Polizei zur Kenntnis nehmen, in der von einem ekelhaften Übergriff auf drei tunesische Staatsangehörige die Rede ist. Auch wenn die Hintergründe noch nicht geklärt sind, motivieren uns solche Vorkommnisse nur um so mehr, Rassismus bei unserer SG Dynamo, in Dresden, in Sachsen, in Deutschland und überall kontinuierlich entgegen zu treten! Wir werden versuchen, in Kontakt mit den Opfern zu treten und sie zu unseren Heimspielen einzuladen, damit unser Stadion das bleibt, was alle immer erzählen: ein bunter Querschnitt unserer Gesellschaft.
LOVE DYNAMO – HATE RACISM

1953international beteiligt sich erneut an FARE’14

FARE14

Neben der „Welthungerwoche“, mit der Bewusstsein für die Brisanz von 870 Millionen hungernden Menschen geschaffen werden soll, starten im Oktober auch die Fare-Aktionswochen 2014. Bei unserer SG Dynamo Dresden steht sie in diesem Jahr wieder ganz unter dem Motto: „Love Dynamo – Hate Racism“ und ist eine gute Gelegenheit, sich vor Augen zu führen, wie gut es den Menschen im „Westen“ geht und denen mit besonderer Achtung zu begegnen, die in der globalisierten Welt die Zeche zahlen.

Zum anstehenden Heimspiel gegen Fortuna Köln sitzen wieder Flüchtlinge aus allen Teilen der Erde mit uns auf der Tribüne. Die Spielbesuche stellen für diese Menschen eine der wenigen Möglichkeiten dar, den Alltag in den oft tristen Heimen und die schwierige persönliche Situation wenigstens für 90 Minuten zu vergessen und etwas Abwechslung zu erleben.

Für unsere jugendlichen Gäste wird es in Zusammenarbeit mit der DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE zusätzlich ein kleines Fußballtraining geben.

Außerdem ist ein Wollschal mit der bei vielen Dynamofans beliebten und bekannten Losung „Love Dynamo – Hate Racism“ geplant, der im Fanshop verkauft werden soll. Somit hat jeder Fan die Möglichkeit, auch in der kalten Jahreszeit zu zeigen, dass Rassismus und andere Diskriminierungsformen im Stadion und andernorts nichts zu suchen haben!

Zudem wird die Mannschaft am Wochenende wieder mit einem „Love Dynamo – Hate Racism“-Sondertrikot auflaufen.

Die Fare-Aktionswoche ist eine Kampagne, mit der in ganz Europa besonders auf die Themen Rassismus und Diskriminierung aufmerksam gemacht werden soll. Wiederkehrenden rassistischen Sprechchören, Gesängen und Spruchbändern in allen Teilen Europas des Kontinents gilt es entgegenzutreten und mit kreativen Aktionen zu zeigen, dass Toleranz und Vielfalt auch bei uns im Stadion zuhause sind.

In diesem Sinne gilt auch in diesem Jahr in Dresden und überall: Rassismus ist kein Fangesang.

taz-Panterpreis: jetzt für 1953international abstimmen!

1953international wurde für den taz-Panterpreis vorgeschlagen und findet sich nun unter den sechs Nominierten wieder, die von den ursprünglich knapp 200 Kandidaten nach einer Jury-Auswahl übrig geblieben sind. Zu gewinnen gibt es einen Jury- und einen Leser-Preis, jeweils dotiert mit 5.000 €.

Wir freuen uns sehr über die Nominierung und die damit verbundene Anerkennung.

Zur Abstimmung: https://www.taz.de/!142531/

Zum Porträt: https://www.taz.de/1953international/!142852/